Bild 1 von 2 Bild 2 von 2

Am Samstagmorgen um 09:00 Uhr trafen wir uns zum Dienstbeginn in der Fahrzeughalle.

Dort wurden wir auf die verschiedenen Fahrzeuge und Positionen eingeteilt. Im Anschluss daran übernahmen wir unsere Einsatzfahrzeuge und kontrollierten die Ausrüstung. Danach ging es in den Arbeitsdienst. Einige waren für die Fahrzeugpflege und andere für die Verpflegung eingeteilt.

Am Mittag folgte eine praktische Übung mit der Hydraulischen Rettungsschere. Anschließend wurden uns diverse Gerätschaften näher vorgeführt.

Gegen 14:00 Uhr betrieben wir Dienstsport  um die eigene Fitness aufrecht zu halten.

Nach dem Abendessen schauten wir gemeinsam einen Film und um ca. 23:30 Uhr legten sich auch die letzten zur Nachtruhe.

Um 09:00 Uhr am Sonntagmorgen war Dienstende und wir gingen mit schweren Beinen nach Hause.

In diesen 24 Stunden gab es natürlich auch zahlreiche Einsätze zu bewältigen. Hier in kürze alle Einsätze aufgelistet:

 

- Uhr: 10:40, Einsatzstichwort: Feuer klein, Lage: 1 brennendes Fass mit unbekannter Flüssigkeit

- Uhr: 14:12, Einsatzstichwort: Feuer, Menschenleben in Gefahr, Lage: Scheune in Vollbrand, 1 vermisste Person

- Uhr: 15:50, Einsatzstichwort: Person verschüttet, Lage: Person unter Europaletten verschüttet, Austritt von     

                    Hydraulikflüssigkeit am Stapler

- Uhr: 19:04, Einsatzstichwort: Feuer, Person beteiligt, Lage: Trecker brennt, Person liegt bewusstlos unter dem Fahrzeug

- Uhr: 21:14, Einsatzstichwort: Ölspur, Lage: 200m lange Ölspur, ELW und RW1 nachalarmiert

- Uhr: 01:32, Einsatzstichwort: Eingeklemmte Person, Lage: Person unter Baumstämmen eingeklemmt

- Uhr: 06:03, Einsatzstichwort: Brandmeldeanlage, Lage: Brandmeldeanlage löste durch technischen Defekt aus, kein

                    Einsatz für die Feuerwehr